Oak Ridge National Laboratory sichert bei 2,7-Terabyte-Migration die Integrität aller Metadaten

Kundenanforderungen

    • Beschleunigte Migration von SharePoint 2010 zu Office 365
    • Automatisierte Planung der Migrationsvorgänge außerhalb der Hauptgeschäftszeiten, um Betriebsunterbrechungen zu minimieren
    • Gewährleistung der Integrität der Metadaten in der neuen Umgebung

Case Study PDF herunterladen

DIE GRÖßTEN ERFOLGE

  • Reduzierung der Migrationszeit zu Office 365 um 75 Prozent; Projektdauer von unter vier Monaten
  • Migration eines Datenvolumens von 2,7 Terabyte von SharePoint 2010 zu Office 365
  • Transfer von etwa 3,6 Millionen Objekten in die Cloud unter Beibehaltung der Anpassungen und Metadaten
  • Minimierung der Betriebsunterbrechungen durch automatisierte Durchführung der Migrationsvorgänge außerhalb der Hauptgeschäftszeiten
Wir wussten sofort, [dass eine Migration mit der nativen Funktion] dreimal so lange gedauert hätte. Und wir wussten das, weil wir das vor fünf Jahren selbst gemacht haben.
Lara James Web Services Group Leader, Oak Ridge National Laboratory

KUNDENPROFIL

Das Oak Ridge National Laboratory (ORNL) ist das größte Wissenschafts- und Energielabor des US-Energieministeriums. Es betreibt Grundlagen- und Anwendungsforschung, um innovative Lösungen für dringende Probleme im Bereich Energie und Sicherheit zu finden. Das ORNL unterstützt das Energieministerium bei dessen nationalen Verpflichtungen in puncto wissenschaftliche Forschung, saubere Energie und Sicherheit.

Als das ORNL erfuhr, dass SharePoint 2010 bald nicht mehr unterstützt werden würde, entschied es, dass es an der Zeit für eine Migration seiner 4.500 Mitarbeiter und 2,7 Terabyte an Datenvolumen zu Office 365 war.

HERAUSFORDERUNG

Das Oak Ridge National Laboratory hatte ursprünglich beschlossen, aufgrund der zu erwartenden Kosteneinsparungen durch die Außerdienststellung der bestehenden Infrastruktur vor Ort zu Office 365 zu wechseln. Außerdem versprach sich das ORNL Vorteile durch den Zugang zu den neuesten Anwendungen und Funktionen, die nun erstmals in der cloudgestützten Office-Plattform verfügbar sein würden.

In der Vergangenheit hatte das Oak Ridge National Laboratory bereits eine Migration von SharePoint 2007 zu SharePoint 2010 vollständig intern mit der nativen Plattform-Funktion durchgeführt.

Dank dieser Erfahrung wusste Lara James, Web Services Group Leader beim ORNL, dass ein alternativer Ansatz mit einer externen Migrationslösung und den zugehörigen Services effizienter sein würde.

„Wir wussten sofort, [dass eine Migration mit der nativen Funktion] dreimal so lange gedauert hätte“, so James. „Und wir wissen das, weil wir vor fünf Jahren die Migration von SharePoint 2007 zu 2010 selbst durchgeführt und für die Migration unseres internen Contents ein ganzes Jahr und eine enorme Anzahl an Mitarbeitern benötigt haben."

AVEPOINT-LÖSUNGEN

Das ORNL war in der Lage, das Projekt vollständig – von der Ermittlung über die Planung bis hin zur Umsetzung– unter Einsatz einer externen Migrationslösung und dem dazugehörigen Service selbst zu leiten.

Das ORNL begann das Projekt mit einer Ermittlungsphase, in der erforderlicher, relevanter und sensitiver Content identifiziert wurde. Dadurch erhielt das Labor einen Überblick darüber, welcher Content erhalten bleiben und was gelöscht werden musste.

Das ORNL ermittelte etwa 130 SharePoint-Websitesammlungen, die migriert werden mussten, sowie 15, die archiviert, und 20 weitere, die gelöscht werden konnten.

„Wir hatten außerdem viele Anpassungen und das Discovery-Tool half uns dabei, diese Anpassungen schnell zu finden“, so James.

Dies war wichtig, da SharePoint-Anpassungen nicht migriert werden können, und Entscheidungen getroffen werden mussten, entweder auf diese Workflows zu verzichten oder diese Funktion in der Cloud nachzubilden.

Insgesamt migrierte Oak Ridge ein Datenvolumen von 2,7 Terabyte von SharePoint 2010 zu Office 365, das rund 43.000 Listen und 3,6 Millionen Objekte umfasste.

Dieser Content wurde innerhalb von exakt 117 Tagen und damit schneller als geplant vollständig migriert.

DAS FAZIT

Im Rahmen dieser Migration waren die kritischsten Anforderungen für das Oak Ridge National Laboratory:

Metadaten: Die Integrität der Metadaten von drei Millionen Objekten musste unbedingt vollständig beibehalten werden.

Schnelligkeit: Das ORNL wollte schnell auf Office 365 umstellen, da der Support für SharePoint 2010 auslief.

Verfügbarkeit: Die Möglichkeit, die Durchführung der Migrationsvorgänge außerhalb der Hauptgeschäftszeiten zu planen, war wichtig für die Web Services Group des ORNL, um die Betriebsabläufe des Labors nicht zu stören.

Nach Abschluss der Migration muss sich das Oak Ridge National Laboratory nun nicht mehr um Wartungskosten für die bestehende Infrastruktur vor Ort oder eine Überalterung seines digitalen Arbeitsplatzes im Vergleich zu den Branchenstandards sorgen.

Nachdem sie sowohl eine intern durchgeführte Migration als auch die Inanspruchnahme eines externen Migrationsservices miterlebt hat, rät Lara James jedem, der eine Migration plant, ohne zu zögern: „Beauftragen Sie ein externes Unternehmen! Vor allem, wenn Sie große Datenmengen und viele Anpassungen haben.“