Sonntag, Februar 5, 2023
StartSchützen3 Tipps für Software-Updates zum Schutz Ihrer Daten

3 Tipps für Software-Updates zum Schutz Ihrer Daten

In der neuesten Ausgabe unserer Blog-Artikelreihe zum Cybersecurity Awareness Monat geht es um Software-Updates. Weitere hilfreiche Tipps und Best Practices zum Schutz Ihrer Daten finden Sie in vorherigen Beiträgen:


In diesem Beitrag zum Cybersecurity Awareness Monat mit dem Thema „See Yourself In Cyber“ wenden wir uns einer scheinbar simplen, aber extrem wichtigen Maßnahme zu, mit der wir alle unsere Daten besser vor Cyberangriffen schützen können: Software-Updates.

Ja, genau die Software-Updates, die angezeigt werden, wenn Sie eine Software oder eine Anwendung verwenden. Software-Updates dienen im Allgemeinen drei Zwecken:

  1. Behebung allgemeiner Softwareprobleme oder Bugs, die von Nutzern gemeldet wurden.
  2. Bereitstellung neuer Sicherheitspatches, um zu verhindern, dass Cyberangriffe erfolgreich sind.
  3. Ergänzung Ihrer Software oder App um aktuelle Funktionen, die ihren Mehrwert steigern.

Es scheint so, als würden Updates immer dann erscheinen, wenn es Ihnen gerade ungelegen kommt – zum Beispiel, wenn Sie gerade mitten bei der Arbeit sind. Dennoch sollten Sie dem Aktualisierungsaufruf folgen, um die neueste Version Ihrer Software zu erhalten und sich so gegen bekannte und unbekannte Schwachstellen und Angriffsvektoren zu schützen, die Hacker nutzen können, um an Ihre persönlichen Daten zu gelangen.

Wie Ihnen das gelingt? Nicht aktualisierte Anwendungen erlauben Hackern, Schwachstellen auszunutzen und sich Zugriff auf Ihr Gerät oder Netzwerk zu verschaffen, wo sie Schaden anrichten. Das Bewusstsein dafür zu wecken, wie wichtig Software-Updates sind und worauf geachtet werden sollte, ist ein wichtiger erster Schritt für alle, die für die Informationssicherheit verantwortlich sind. Geben Sie diese Tipps unbedingt weiter:

Beziehen Sie das Update direkt von der Quelle: Wenn Sie dazu aufgefordert werden, Ihre Software zu aktualisieren, sollten Sie sicherstellen, dass das entsprechende Update von dem Unternehmen kommt, das die Software entwickelt hat. Vermeiden Sie es, gehackte, raubkopierte oder unlizenzierte Softwareversionen zu verwenden, da diese häufig Malware enthalten und zusätzliche Probleme verursachen.

Einmal eingestellt – für immer Ruhe: Die meisten Software-Anwendungen verfügen inzwischen über eine Option zur automatischen Installation von Updates. Wenn diese Möglichkeit besteht, sollten Sie sie auswählen, damit Sie sich nicht länger merken müssen, dass Sie die Software aktualisieren müssen. Sollte diese Option nicht zur Verfügung stehen, dann setzen Sie sich einen Erinnerungstermin zu einem Zeitpunkt, an dem Sie die Software nicht für Ihre alltäglichen Arbeiten nutzen.

Fallen Sie nicht auf Nachahmer herein: Wir alle kennen Pop-up-Fenster, die beim Besuch einer Website oder beim Öffnen einer Software erscheinen und Sie auffordern, unverzüglich ein Formular herunterzuladen oder auszufüllen. In solchen Fällen handelt es sich in der Regel um Fakes und Sie sollten die Aktion nicht durchführen. Ein Browser warnt Sie nur dann, nicht weiterzugehen oder auf einer bestimmten Webadresse zu bleiben, wenn diese nicht sicher ist oder Malware enthalten könnte.

Sobald Sie Ihre Nutzer für die Vorteile rechtzeitiger Software-Updates sensibilisiert haben, sollten Sie für eine solide Richtlinie sorgen, um die Sicherheit Ihrer Systeme zu gewährleisten:

  1. Legen Sie eine Liste für genehmigte Software fest, die klar definiert, welche Software genutzt werden kann und genutzt werden darf.
  2. Scannen Sie häufig Ihr Netzwerk, um sicherzustellen, dass keine unerwünschten Anwendungen den Weg in Ihr Netzwerk gefunden haben.
  3. Nutzen Sie nur Software, für die der Anbieter noch Support anbietet.

Bei AvePoint setzt unser PSR-Team (Privacy, Security and Risk) eine Patch-Management-Richtlinie durch, die nach ISO 27001:2013, SOC, IRAP und anderen in aller Welt anerkannten Normen geprüft und zertifiziert wurde.

Mehr darüber, wie wir das Sicherheitsbewusstsein unserer Kunden und Mitarbeitenden schärfen, erfahren Sie im AvePoint Trust Center.


Abonnieren Sie unseren Blog, um über unsere anderen Beiträge zum Cybersecurity Awareness Monat auf dem Laufenden zu bleiben.

Henry F.
Henry F.
Henry is an Information Technology Manager at AvePoint.
Alex Varvel
Alex Varvel
Alex works on AvePoint's Information Technology team, specializing in process improvement and automation with a focus in the domains of cybersecurity, compliance and cloud technologies.

More Stories