Start Backup Backe Backe Backup

Backe Backe Backup

Erfahren Sie in unserer Blog-Serie mehr zum Thema Backup und wie Sie SharePoint & Office 365 schützen können.  

1) Backup-Aufbewahrungsrichtlinie für Office 365: Drei Dinge, die Sie wissen müssen!
2) Office 365 Mailbox Backup: Praktische Hinweise für Exchange, Outlook und andere Programme
3) Backup für Office 365: Cloud oder On-Premise?

Am vergangenen Dienstag, den 4. Dezember 2018 fand unser „Backe Backe Backup“ Webinar statt. Falls Sie das Webinar verpasst haben, können Sie sich hier die Aufzeichnung anschauen. Vertrieblich hat mich Gökhan beim Webinar unterstützt und wir haben uns dieses Mal auf Cloud Backup, vor allem in Bezug auf Microsoft Teams, fokussiert.

Da während des Webinars einige Fragen aufkamen, möchten wir diese hier mit unseren Antworten gerne teilen:

Kann als Zielort für die Backup-Daten auch eine On-Premises Lokation angegeben warden?
Ja, wir unterstützen neben dem BaaS (Backup as a Service)-Modell, bei dem alle Daten verschlüsselt auf einem Azure Blob Storage der AvePoint liegen, auch das BYOS (Bring your own Storage)-Modell. Hierzu gehört auch die Möglichkeit außerhalb der Cloud zu speichern. Weitere Informationen finden Sie im UserGuide.

Wie sieht es mit dem Backup von Stream aus?
Ein Backup von Stream ist aktuell technisch nicht möglich und deshalb nicht Bestandteil unseres Cloud Backups. Wenn die APIs durch Microsoft zur Verfügung gestellt werden, bekommen alle unsere Kunden mit einem zeitnahen Release die Möglichkeit, auch Stream zu sichern.

Ist Planner nur im Teams-Backup enthalten oder auch über das Groups-Backup?
Natürlich ist Planner auch über das Groups-Backup nutzbar.

Können auch einzelne Aufgaben und Buckets von Planner wiederhergestellt werden?
Im aktuellen Release des Cloud Backups können sowohl ganze Pläne als auch Aufgaben wiederhergestellt werden. Der oben gezeigte Screenshot zeigt die gezielte Suche im Restore Prozess.

Werden auch Conversations von Microsoft Teams gesichert?
Wir sichern seit einigen Monaten die Messages der Channel und erlauben eine Wiederherstellung als HTML Export in die Dokumentenbibliothek der Teams.

Wichtig für Kunden ist die Nachvollziehbarkeit der Konversationen und der dazugehörige Zeitstempel.
Die Microsoft Graph API für Teams, die Mitte November die ersten 37 Kommandos veröffentlicht haben, beinhalteten noch nicht die Möglichkeit die Chats zu schreiben.
https://docs.microsoft.com/de-de/graph/api/resources/teams-api-overview?view=graph-rest-beta
Allerdings sind die Kommandos seitdem offiziell in Preview.
https://docs.microsoft.com/de-de/graph/api/resources/chatmessage?view=graph-rest-beta
Deswegen können unsere Kunden hier in 2019 sicherlich von der gewünschten Umsetzung ausgehen. Unsere „Fast Ring“ Kunden werden die Möglichkeiten, die die freigegebene API jetzt bietet, bereits im nächsten Release erleben können.

Ab wann wird es über ein App Profil möglich sein, auch Teams zu sichern?
Die Zeitplanung von Microsoft zur Befähigung der API ist mir leider nicht bekannt. Allerdings ist es AvePoint schon immer sehr wichtig gewesen, unsere Kundenwünsche nach dem „least privilege“ -Konzept nachzukommen. Dafür haben wir u.a. die rollenbasierte Zugriffskonfigurationen auf Ebene der AvePoint Cloud und innerhalb des Cloud Backups. Auch die Möglichkeit, über das App Profile andere Workloads zu sichern, wenn man z.B. kein Teams Backup benötigt, haben wir schon seit längerem in unserem Produkt.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Exit mobile version