StartMicrosoft TeamsSo bereiten Sie ein Pilotprojekt für die Migration von Teams zu Teams...

So bereiten Sie ein Pilotprojekt für die Migration von Teams zu Teams vor

Auch diese Beiteräge zum Thema Migration von Teams zu Teams könnten interessant für Sie sein:

Weitere Informationen zu Migrationen in M365 finden Sie in diesen Beiträgen:


Unsere Empfehlung ist, vor Ihrer Microsoft Teams-Migration stets ein Pilotprojekt durchzuführen. Dieser Testlauf wird Ihnen dabei helfen, Probleme im Prozessverlauf zu beseitigen und Störungen im betrieblichen Ablauf auf ein Minimum zu reduzieren.

Es gibt viele Variablen, die sich auf die Migrationsgeschwindigkeit (Durchsatz) auswirken, darunter Ihre Infrastrukturkapazität, das Tool und die Gesamtbelastung des Microsoft-Systems zum Zeitpunkt der Migration. Ein Pilotprojekt ist der präziseste Weg, um eine Einschätzung Ihres Durchsatzes zu erhalten.

So erhalten Sie nicht nur einen genaueren Eindruck davon, wie lange Ihre Migration dauern wird (was für die Planung hilfreich ist), sondern auch eine Vorlage dafür, wie Sie mit Ihren Nutzern kommunizieren und arbeiten müssen.

Der Prozess:

  1. Installieren Sie FLY Platform(oder eine andere Migrationslösung) auf einem beliebigen On-Premises- oder Cloud-Server (z.B. Azure). Bauen Sie Verbindungen zu Ihren Umgebungen auf.
  2. Legen Sie Performance-Einstellungen fest, um abhängig von den Ihnen zur Verfügung stehenden Server-Ressourcen und Best Practices die Anzahl der Threads zu erhöhen oder verringern.
  3. Wählen Sie die Teams aus, die Sie für Ihr Pilotprojekt migrieren wollen und legen Sie einen Termin dafür fest. Kommunizieren Sie mit den entsprechenden Pilotnutzern. Erstellen Sie Pilot-Nutzerkonten im Ziel-Tenant und weisen Sie Lizenzen zu. Konfigurieren Sie Ihren Migrationsauftrag und legen Sie Ihre Migrationsrichtlinie zur Konfliktlösung für Container und Inhalte sowie Mappings für Nutzer, Spalten, Inhalte und Vorlagen fest.
  4. Erwägen Sie die Verwendung einer Migrationsdatenbank, um detaillierte Performance- und Drosselungsberichte zu erhalten. Führen Sie die Migration aus und prüfen Sie, ob alle Inhalte übertragen wurden. Prüfen Sie nicht unterstützte Elemente. Erfassen Sie die Performancemetriken, um die geschätzte Zeit für die einzelnen Phasen genau einzuschätzen. Sammeln Sie Feedback von Pilotanwendern.

Es gibt in der Regel zwei Möglichkeiten, wie ein Migrationsprodukt mit Ihrer Umgebung verbunden werden kann: Die Erstellung eines Servicekontos oder eines App-Profils. Einige Anbieter unterstützen möglicherweise nur die Erstellung eines Servicekontos, – eine ältere Authentifizierungsmethode, die nur unter besonderen Umständen zur Anwendung kommen sollte (beispielsweise, wenn sie einen Migrationsworkload wie die Migration eines Wikis unterstützt, der vom App-Profil nicht unterstützt wird). Die Erstellung eines App-Profils ist nicht nur sicherer, sondern auch mit weniger Drosselung verbunden, was Ihre Migration schneller macht.

microsoft teams

Performance

Jeder Anbieter hat eigene Spezifikationen und Leitlinien für die Ermittlung des für Ihre Migration angemessenen Performanceniveaus. Das Performanceniveau legt fest, wie viele Elemente pro Agent gleichzeitig verarbeitet werden können. Im Allgemeinen kann ein Agent-Rechner mit den oben genannten Hardware- und Netzwerkspezifikationen die höchste Leistungsstufe des Produkts erreichen.

Auswahl und Mapping

Für den Pilotversuch empfehlen wir die Auswahl einer kleinen Stichprobe von 5 bis 10 Teams mit einer heterogenen Gruppe von Nutzern, die bereit sind, konstruktives Feedback zum Prozess zu geben. Oftmals stellen wir fest, dass die IT-Abteilung und eine weitere Abteilung mit einigen Power-Usern die richtige Wahl sind.

Ein Pilotprojekt sollte nicht mehr als 10 % des gesamten Migrationsumfangs ausmachen. Es empfiehlt sich, die Migration außerhalb der Geschäftszeiten über Nacht oder am Wochenende durchzuführen.

Wenn Ihre Nutzer bereit sind, die neue Umgebung zu testen und Feedback dazu zu geben, obwohl ihnen bewusst ist, dass sie wieder zurückmigriert wird, ist dies eine bessere Option als die sofortige Überführung des Pilotprojekts in die Produktionsumgebung, da die Nutzer dann nicht gleichzeitig in zwei Produktionsumgebungen arbeiten müssen.

Wir empfehlen außerdem, dass Ihr Pilotprojekt einige anspruchsvollere oder fortgeschrittene Szenarien mit einer Vielzahl von Inhaltstypen umfasst (weitere Einzelheiten zu fortgeschrittenen Einstellungen und Zuordnungen finden Sie im Abschnitt Planung). Vermeiden Sie jedoch die Migration von Teams mit sensiblen Daten oder externen Nutzern für Ihr Pilotprojekt.

Ausführen, validieren und aufzeichnen

Wenn bei Ihrem Auftrag Ausnahmen aufgetreten sind, halten Sie den Fehlercode fest und suchen Sie im Benutzerhandbuch des Migrationstools nach einer entsprechenden Lösung.

Wenn Sie Ihre „praktische“ Migrationsgeschwindigkeit bzw. Ihren Durchsatz erfasst haben, können Sie besser planen, mit wie vielen Inhalten und Mappings die einzelnen Migrationsphasen verbunden sind und wie viele Phasen erforderlich sind, um den Auftrag abzuschließen.


Vergessen Sie nicht, unseren Blog zu abonnieren, um mehr über die Migration von Teams zu Teams zu erfahren.

More Stories