3 wichtige Punkte bei der Auswahl des besten Microsoft 365-Backup-Dienstes

backup services

Auch diese Beiträge zum Thema Microsoft 365-Backup könnten Sie interessieren:


Mit der starken Verlagerung hin zur Remote-Arbeit, die in den letzten 18 Monaten zu beobachten war, wurden die Vorteile, die Unternehmen aus der Nutzung der Cloud ziehen, um ihre Mitarbeitenden an jedem Ort und auf jedem Gerät zu erreichen, deutlicher denn je. Nicht umsonst verzeichnete Microsoft einen sprunghaften Anstieg der Akzeptanz und Nutzung seiner Microsoft 365-Plattform und -Dienste.

Mit dieser Verlagerung und diesem Wachstum gehen allerdings auch Überlegungen im Hinblick auf die Beschädigung und Wiederherstellbarkeit von Daten, Ransomware und auch Benutzerfehler einher. Während die Datensicherung bei On-Premises-Systemen eine Grundvoraussetzung war, ist das Cloud-Backup für einige ein fremdes Konzept, für andere wiederum ein neues Konzept. Unabhängig davon, wie sich die Plattform verändert hat, ist das Backup immer noch unerlässlich, um die Kontinuität aufrechtzuerhalten und sowohl für die IT als auch für die Endnutzer eine Versicherung zu bieten.

Für diejenigen, die neu im Bereich Cloud-Backup sind und nach einer Anleitung suchen, gibt es hier drei wichtige Punkte, auf die man achten sollte, wenn man den besten Cloud-Backup-Dienst auswählen möchte.

private channels

1. Cloud-Bereitstellung

In der Vergangenheit wurden Backup-Lösungen als On-Premises-Systeme gehostet und es wurde eine Verbindung zu den Systemen konfiguriert, die sie sichern sollten. So konnte die Lösung interne Netzwerke nutzen und manuell an die Bedürfnisse der Organisation angepasst werden. Ähnlich wie es Sinn macht, eine On-Premises-Backup-Lösung für On-Premises-Systeme zu konfigurieren, macht es Sinn, eine Cloud-basierte Backup-Lösung für Cloud-basierte Dienste zu nutzen.

Schauen wir uns dies konkret am Beispiel von Microsoft 365 an. Microsoft 365 ist eine in Azure gehostete Plattform, die die neuesten und besten APIs nutzt und im Handumdrehen aktualisiert werden kann. Die Plattform baut auf einer Architektur auf, die dafür entwickelt wurde, flexibel zu skalieren und an die Bedürfnisse von Millionen von Nutzern angepasst zu werden. Im Hintergrund nutzt sie viele eigene Azure-Dienste. Um für das Backup einer solchen Plattform eine On-Premises-Lösung einzusetzen, müssten zunächst wahrscheinlich viele Voraussetzungen erfüllt werden: eine extreme Hochskalierung von Servern, stärkere Bandbreitennutzung, der Umgang mit potenziell veralteten APIs, die die Effizienz und den Support beeinträchtigt … und die Liste geht weiter. Ab einem gewissen Punkt wird der Mehrwert, den die Nutzung einer Cloud-Plattform bietet, von den für die Verwaltung der On-Premises-Backups anfallenden Kosten und dem höheren Arbeitsaufwand zunichtegemacht.

Um bei diesem Beispiel zu bleiben, ist die beste Option zur Unterstützung einer Microsoft 365-Umgebung eine, die in der Cloud gehostet wird, vorzugsweise in Azure, und die den Umfang und die Geschwindigkeit unterstützen kann, mit der Microsoft 365 aktualisiert und betrieben wird. Die Cloud-Backup-Lösung von AvePoint wird auf einer in Azure gehosteten Plattform bereitgestellt und nutzt die bewährten Praktiken von Microsoft, die neuesten APIs und die skalierbare Azure-Architektur, um die ständig wachsende Kollaborationsplattform zu unterstützen.

2. Standort der Datenzentren

Nicht alle Cloud-Implementierungen sind gleich. Cloud-Dienste werden von Organisationen jeder Art und Größe aus dem öffentlichen und privaten Sektor genutzt, von Einzelhändlern bis hin zu stark regulierten Branchenakteuren und allem dazwischen. Entsprechend unterschiedlich sind die Sicherheits- und Compliance-Anforderungen – von der Datensouveränität über Anforderungen an den Auswirkungsgrad bis hin zu Zertifizierungen wie FedRAMP, Konformität mit CJIS/HIPAA und vieles mehr. Bei der Suche nach einem Backup-Anbieter ist es also wichtig, dass er in der Cloud arbeitet – aber noch wichtiger ist der Einsatzort und die Fähigkeit, die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Dies gilt auch für den Standort der Backup-Daten.

Um die Anforderungen von Microsoft 365-Kunden besser erfüllen zu können, wird AvePoints Cloud Backup in Azure-Datenzentren in aller Welt eingesetzt und schließt Azure Government mit ein. Der Backup-Speicher unterstützt den Azure BLOB-Speicher innerhalb der gleichen Rechenzentren oder den von den Kunden gewählten Speicher. Zwischen der Bewertung der Auswirkungen von Microsofts Azure-Rechenzentren, der CJIS-Vereinbarung, die zwischen Microsoft und vielen staatlichen Organisationen besteht, und AvePoints eigenen ISO 27001- und FedRAMP-Zertifizierungen ist Cloud Backup mehr als ausreichend, um die Anforderungen des privaten Sektors, des öffentlichen Sektors und der regulierten Branchen zu erfüllen.

3. Datenumfang

Die letzte wichtige Erwägung bei der Suche nach einer Backup-Lösung ist die Gewährleistung, dass sowohl einfache als auch erweiterte Workloads unterstützt werden. Dies ist ein interessantes Thema, denn die Aussage suggeriert, dass die Lösung mehr Workloads unterstützen sollte, als genutzt werden, und das ist teilweise richtig. Wenn man über eine Investition nachdenkt, sollte sie nicht nur das unterstützen, was derzeit genutzt wird; die Lösung sollte in der Lage sein, mit dem Unternehmen zu wachsen, wenn fortschrittlichere Workloads eingeführt werden und diese zu unterstützen.

Ein perfektes Beispiel dafür ist der Anstieg der Nutzung von Microsoft Teams in Organisationen während der Pandemie. Viele, wenn nicht alle, Microsoft 365-Backup-Lösungen unterstützten SharePoint Online, OneDrive (als Erweiterung von SharePoint) und Exchange Online, da es sich dabei um gängige Workloads handelt, die sich leicht von On-Premises in die Cloud verlagern lassen. In Teams werden allerdings mehrere Dienste zusammengeführt, unter anderem SharePoint, Exchange, Planner, Skype for Business, auf Gruppenobjekten aufbauende Azure Active Directory-Objekte, um die Mitgliedschaft zu steuern, und ein grundlegendes Berechtigungsmanagement.

Das ist bereits eine ganze Menge – und dabei befassen wir uns noch nicht einmal näher mit den zusätzlichen Komplexitäten. Der Punkt ist: Teams ist ein komplexer Dienst mit vielen beweglichen Teilen, die die aktive Zusammenarbeit unterstützen. Zur Unterstützung eines solchen Dienstes ist weit mehr erforderlich, als einfach nur Backups für SharePoint und Exchange einzurichten und die Sache damit als erledigt zu betrachten.

In einer solchen Situation ist bei der Betrachtung der allgemeinen Entwicklung des Wachstums einer Organisation entscheidend, dass Sie eine Lösung verwenden, die sowohl grundlegende Workloads wie SharePoint, OneDrive for Business und Exchange als auch komplexere wie Microsoft-Gruppen, Teams und Planner sichern kann. Zudem sollte nicht nur dem gesamten Arbeitsbereich Aufmerksamkeit geschenkt werden, sondern auch einzelnen Elementen sowie Berechtigungen, bei denen die Wahrscheinlichkeit am größten ist, dass sie beschädigt werden und wiederhergestellt werden müssen. Die Cloud-Backup-Lösung von AvePoint wurde mit Blick auf die Microsoft 365-Reise entwickelt – beginnend mit den häufig migrierten Workloads wie SharePoint und Exchange, aber auch mit der Unterstützung von Office 365-Gruppen, Microsoft Teams, Planner und Project Online, die wahrscheinlich als Geschäftsprozesse verwendet werden, wenn Unternehmen beginnen, sich stärker auf die Cloud zu konzentrieren. Für Gruppen und Teams bedeutet dies, dass die Eigentümerschaft, die Mitgliedschaft und verschiedene Unterkomponenten bis hin zu den Dateien gesichert werden müssen, um eine originalgetreue Wiederherstellung zu gewährleisten.

Wie ich eingangs bereits erwähnte, ist die Nachfrage nach Cloud-Backup-Diensten größer als je zuvor. Die Notwendigkeit, Ihre Daten zu sichern, wenn Sie nicht im Büro arbeiten, hat oberste Priorität, und deshalb ist es unerlässlich, den Cloud-Backup-Service Ihres Unternehmens sorgfältig auszuwählen. Behalten Sie bei Ihrer Suche die folgenden drei Fragen im Hinterkopf:

  • Auf welcher Architektur basiert der Service?
  • Wo befinden sich die Datenzentren?
  • Welcher Datenumfang wird unterstützt?

Kann Ihr Anbieter diese Fragen für Ihre Organisation zufriedenstellend beantworten, könnte er zu Ihnen passen.


Abonnieren Sie unseren Blog, um mehr zum Thema Microsoft 365-Backup zu erfahren!