Zusammenfassung

Private Kanäle sind ein neues Feature in Microsoft Teams, das abgegrenze Sicherheitsbereiche der Zusammenarbeit schafft und den Zugriff auf sensible Geschäftsdaten stark eingrenzt.

Durch ihre einfache Anwendung verführen Private Kanäle jedoch auch dazu für ungeeignete Szenarien genutzt zu werden, wodurch Wildwuchs entsteht und die Privaten Kanäle schnell zu “toten Winkeln” in einem Unternehmen werden.

Das richtige Verständnis für diese Funktion ist dringend nötig, damit der Verwaltungsaufwand durch solche Worst-Case-Szenarien nicht ins Unermessliche steigt.

Lesen Sie jetzt unseren Leitfaden und erfahren Sie, wann Sie Private Kanäle nutzen sollten und was Sie insbesondere vor der Erstellung von Privaten Kanälen und bei deren Benutzung beachten müssen, damit Sie sowohl alte Arbeitsweisen als auch die Nutzerakzeptanz von Microsoft Teams in Ihrem Unternehmen verbessern.

“Nur Mitglieder eines Privaten Kanals können auch Inhalte dieses Kanals sehen. Das bedeutet, selbst ein Team-Besitzer, wenn nicht dem Privaten Kanal hinzugefügt, kann diese Inhalte nicht sehen. Das ist wichtig für den Sicherheitsaspekt, kann aber schwierig bei der Verwaltung der Kanäle werden und sollte für Governance-Richtlinien berücksichtigt werden.”

Kapitel 2: Technische Umsetzung

Was Sie erwartet:

Das bleibt unter uns

Was sind Private Kanäle – und wofür brauche ich sie überhaupt?

Offene Kommunikation vs. Geheimhaltung

Wie Unternehmen trotz empfindlicher Daten eine offene Kommunikationskultur erhalten

Eine schnelle Lektüre lohnt sich.

Unser professionell gestaltetes E-Book ist definitiv Ihre Zeit wert. Wir hoffen, Sie sehen das genauso!

Lp tabhz duxspeak