StartOffice 365Vier praktische Möglichkeiten, die Mitarbeitereinbindung mit Viva Engage zu optimieren

Vier praktische Möglichkeiten, die Mitarbeitereinbindung mit Viva Engage zu optimieren

Abonnieren Sie unseren Blog, um die neuesten Nachrichten zu Viva Engage zu erhalten!


Microsoft hat vor Kurzem die Veröffentlichung von Microsoft Viva Engage – ein verbessertes Yammer – angekündigt. Die App soll neue Funktionen zur Stärkung von Arbeitsbeziehungen sowie zur Optimierung der Mitarbeitereinbindung bieten.

Viva Engage stellt die Mitarbeitenden in den Mittelpunkt: Unternehmen erhalten die Möglichkeit, unterschiedliche Mitarbeitende zu verbinden, um eine bessere Kommunikation und Vernetzung im gesamten Unternehmen zu erzielen.

Um zu verstehen, warum diese Vision – insbesondere im heutigen digitalen Zeitalter – so wichtig ist, betrachten wir die derzeitige Arbeitsumgebung, nämlich das hybride Arbeiten.

Microsoft Viva

Die Einführung digitaler Lösungen, deren Fokus auf Arbeit und Zusammenarbeit liegt, ist jedoch nicht genug. Unternehmen müssen auch in das Wohlergehen ihrer Mitarbeitenden investieren, um Burnouts und Isolation zu verhindern.

[Quelle: Microsoft Work Index und AvePoint Blog]

Schlagen Sie eine Brücke mit Viva Engage

Die Probleme der sozialen Isolation können enorme Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben. So können Mitarbeitende nicht mehr einbezogen sein, worunter ihre Produktivität und Leistung leiden.

Sie können diese Herausforderungen angehen, indem Sie mithilfe von Viva Engage die Einbindung von Mitarbeitenden in Ihrem Unternehmen optimieren.

1. Schaffen Sie neue Möglichkeiten, ein Gemeinschaftsgefühl zu bilden.

Mitarbeitenden ist das Zugehörigkeitsgefühl sehr wichtig. Teilweise ist es sogar der Faktor, der sie von der Suche nach einem neuen Arbeitgeber abhält.

[Quelle: Microsoft Work Index]

Dies führt zu dem Gedanken, dass Mitarbeitende jetzt ein Verbundenheitsgefühl sowie einen Sinn und Zweck jenseits des üblichen Rahmens ihrer Tätigkeit suchen. Persönliche Interessen stehen auf der Prioritätenliste weiter oben und finden neben dem Arbeitspensum Beachtung.

Führungskräfte können eine solche Kultur durch die Gruppen-Communitys von Viva Engage etablieren! Es geht hierbei um das Gleichgewicht zwischen den für die Arbeit erforderlichen Dingen und der Unterstützung bei der Suche nach gemeinsamen Interessen. Erreicht wird das durch den Beitritt zu Gruppen, für die sich die Mitarbeitenden persönlich einsetzen oder an denen sie wahrscheinlich Spaß haben.

Ein paar Beispiele dafür:

  • Buchclubs
  • Gruppen für Hobbyköche
  • Gruppen für Tierfreunde
  • Gruppen für gesellschaftliches und politisches Engagement (z. B. Frauenförderung oder Black Lives Matter)

Durch Gruppen wie „Q&A“ (Queers and Allies), „BAE“ (Black AvePoint Excellence) oder sogar „Foodies Unite“ konnten wir Hunderte Gleichgesinnter in unserem Unternehmen weltweit zusammenbringen.

Mithilfe dieses neuen Gemeinschaftsgefühls können Sie Mitarbeitende dabei unterstützen, neuen Sinn und Zweck in ihrer Arbeit als Teil Ihres Unternehmens zu sehen. Gleichzeitig lässt diese positive Kultur Freundschaften und Bekanntschaften entstehen – sowohl zwischen unmittelbaren Kolleginnen und Kollegen als auch zwischen Mitarbeitenden weltweit.

2. Stärken Sie die Verbundenheit unter Mitarbeitenden.

Laut dem Microsoft Work Trend gilt für Mitarbeitende, die Freundschaften mit unmittelbaren Kolleginnen und Kollegen führen:

  • größeres Wohlbefinden (76 %)
  • höhere Produktivität (50 %)
  • geringere Wahrscheinlichkeit, den Arbeitgeber im kommenden Jahr zu wechseln (61 %)

Freundschaften bei der Arbeit entstehen durch Aktivitäten, die immer wieder gemeinsam ausgeführt werden. Je mehr Zeit und Arbeiten sie miteinander teilen, z. B. gemeinsame Mittagspause oder Gespräche bei Betriebsausflügen, desto höher ist die Chance, dass eine größere Verbundenheit zwischen den Gruppen entsteht.

Natürlich bedeuten stärkere Beziehungen zwischen Mitarbeitenden auch, dass Sie ihnen die Möglichkeit zum Austausch bieten müssen.

Sie können Viva Engage nutzen, um diesen Raum zu schaffen – fast wie einen Online-Pausenraum.

Beispielsweise können Sie unternehmensweite Aktivitäten und Wettbewerbe in Viva Engage durchführen, die die Arbeit mit Gruppen fördern. Fordern Sie Mitarbeitende dazu auf, Fotos zu teilen, von ihrer Arbeit zu berichten oder Diskussionen zu führen. Sie können sogar die Interaktion mit anderen Gruppen fördern, indem Sie Mechanismen mit Peer Reviews einführen.

Darüber hinaus gibt es eine Funktion für Reaktionen, mit deren Hilfe das Interesse an Beiträgen gemessen werden kann. Einfache Reaktionen schließen Lücken und fördern die Verbindung zwischen Kolleginnen und Kollegen – und verbessern sogar das Verhältnis zu den Vorgesetzten! Vielleicht ist der Tag eines Mitarbeitenden gerettet, weil eine hohe Führungskraft auf seinen Beitrag mit einem Klatschen reagiert hat.

3. Arbeit teilen und Perspektiven einbringen

Sobald sich die Erwartungen der Mitarbeitenden verändern, benötigen sie auch einen Raum, in dem sie ihre Bedürfnisse und Erfolge frei äußern können. Wenn Mitarbeitende Anerkennung für ihre harte Arbeit erfahren, entsteht ein Dominoeffekt im gesamten Unternehmen.

Viva Engage kann einen Raum bieten, in dem Mitarbeitende frei und ungezwungen von ihrer Arbeit erzählen und sich mit unterschiedlichen Abteilungen austauschen können.

In dieser Shift Happens-Postcastfolge geht es z. B. um ein Einzelhandelsunternehmen, das ein Trend- und Markenprojekt für langfristige Kosteneinsparungen umsetzte und Yammer als Raum für Ideen zu einer bestimmten Schwachstelle nutzte.

Die demnächst verfügbare Stories-Funktion ermöglicht es Mitarbeitenden, andere über kurze Videos und Inhalte an ihrer Arbeit und ihren Ansichten teilhaben zu lassen.

So wird eine offene, lernorientierte Kultur des Ideenaustauschs gefördert, die nicht nur die Einbindung von Mitarbeitenden verbessert, sondern sich auch positiv auf Ihre Marke auswirkt.

Viva Example

4. Finden Sie Antworten auf Mitarbeiter-Fragen in den Desktop- und mobilen Anwendungen von Microsoft Teams.

Möglicherweise ist der größte Nutzen von Viva Engage der Einsatz als Informationsbank – nicht wie in SharePoint, wo all Ihre Dokumente aufbewahrt werden, sondern als lebendiger Informationsspeicher, der ständig mit den Gedanken Ihrer Mitarbeitenden aktualisiert wird.

Fragen, Bedenken, Dateianhänge, Links, Nachrichten, Produkt-Updates – all diese Inhalte können leicht in einer Gruppe hochgeladen werden, die sie miteinander verknüpft. Ihre Mitarbeitenden haben dadurch die Möglichkeit, an einem zentralen Ort auf sie zuzugreifen.

Das kann beispielsweise in folgenden Fällen nützlich sein:

  • Ein Vertriebsmitarbeiter hat Fragen zu einer Produktaktualisierung oder benötigt weitere Informationen für ein Verkaufsgespräch mit einem Kunden.
  • Eine Marketing-Autorin benötigt aktualisierte Keywords und spezifische Problematiken, die in Blogbeiträgen und anderen Inhalten behandelt werden müssen.
  • Ein Produktingenieur benötigt neue Erkenntnisse über Möglichkeiten zur Verbesserung der Entwicklung neuer Produkte

Sie würden gerne noch mehr über Viva Engange erfahren? In unserem Interview spricht Steve Nguyen, Principal Program Manager bei Microsoft, über den Gedankengang hinter Engage, seine Beziehung zu Yammer und den Platz, den Viva Engage in Viva einnimmt.


Lesen Sie auch folgende Beiträge zum Thema Microsoft Viva: 

Erweiterung der Mitarbeitererfahrung mit Microsoft Viva Engage – AvePoint Blog

Microsoft Viva ein Jahr nach der Veröffentlichung: Ein Mini-Rückblick – AvePoint Blog

Verbessern Sie das Lernen am Arbeitsplatz mit Curricula x Viva Learn – AvePoint Blog

More Stories