Das Microsoft Azure-Team hat kürzlich einen neuen Connector angekündigt, der eine Integration der Inhalte von Logic Apps, PowerApps und sogar Flow ermöglicht.

Benutzer werden ihre Geschäftsprozesse automatisieren und ohne teures und kompliziertes Programmieren ihre eigenen Business-Apps erstellen können. Dieser neue API-Connector ist ein auf Open API basierender Wrapper um eine Rest-API, deren Funktion die Kommunikation mit Microsoft Flow, Logic Apps und PowerApps ist.

Dieser API-Connector ermöglicht Benutzern den Aufbau einer Verbindung zwischen ihren verschiedenen Konten. Außerdem können Benutzer mit diesem API-Connector verschiedene vorgefertigte Auslöser und Aktionen nutzen, die zu ihren Anwendungen und jeweiligen Workflows hinzugefügt werden können.

So können Unternehmen und Organisationen ihre Anwendungen bei immer weiter fortschreitender Integration auf verschiedene Szenarien zuschneiden. Die Nutzung dieser API gestattet einfachen Zugriff, eine vereinfachte Integration und die Anpassung der Funktionsweise der Geschäftsprozesse von Benutzern.

Flow-Integration

Mit Flow können Benutzer nicht nur Aufgaben automatisieren, sondern auch Workflows erstellen, die mit anderen Unternehmensanwendungen oder Anwendungen im Bereich Social Software zusammenarbeiten. Dies ist bei einer Vielzahl möglicher Szenarien der Fall, bei denen die Unternehmen der Benutzer einen Großteil ihrer Informationssysteme und Kommunikationsinfrastruktur weiter automatisieren können.

Durch den Einsatz von Flow können Benutzer durch das Senden von E-Mails, SMS und Pushbenachrichtigungen einfach mit anderen Personen im Unternehmenskreis kommunizieren. Mit diesen zusätzlichen Kommunikationsmöglichkeiten kommt auch die wertvolle Fähigkeit, Genehmigungen zu optimieren und Sofortwarnungen zu senden. Zusätzlich ist durch die Verbindung der API mit Flow die automatische Verbindung und Organisation der vom Benutzer aus anderen Quellen kopierten Dateien nach Benutzervorgaben möglich.

Diese zusätzlichen Fähigkeiten gestatten Benutzern die Automatisierung der meisten Geschäftsprozesse, was Zeit für die Arbeit an noch mehr Projekten schafft und den untrennbar mit Zeitdruck verbundenen Stress mildert. Die Kombination von Flow und diesem API-Connector ermöglicht auch eine erweiterte Kollaboration und eine einfache Optimierung von Daten, Informationen und Inhalten für benutzerfreundliche Prozesse und eine insgesamt reibungslosere Erfahrung.

Logic Apps-Integration

Wenn dieser API-Connector mit Logic Apps integriert ist, kann er Unternehmensintegration (EAI) sowie Business-to-Business- (B2B) und Business-to-Consumer-Szenarien (B2C) automatisieren. So können Sie gleichzeitig die Vorteile von Quellcodeverwaltung, Support, Prozessen und Tests nutzen. Das ist unerlässlich, da Logic Apps die von Microsoft Flow eingesetzte Workflow-Engine ist.

PowerApps-Integration

Zusätzlich zu Microsoft Flow und Logic Apps gestattet ein Connector mit PowerApps dem Benutzer die Erstellung von Cloud- und plattformübergreifenden Geschäftsanwendungsverbindungen, ohne dafür teure Programmierer einsetzen zu müssen. Durch die Verwendung eines Connectors mit PowerApps können Benutzer Tools zur Erstellung vereinfachter Anwendungen für Geschäftsbereichsszenarien einsetzen. Diese Szenarien sind dann in der Lage, mehrere Cloud-Quellen zum Schreiben und Lesen von Daten zu verwenden.

Ein paar Beispiele für Apps, die durch Verwendung von PowerApps mit einem Connector erstellt werden können, sind Umfragenformulare, Arbeitszeittabellen, Ausgabenberichterstattung usw. Diese Anwendungen können sicher mit allen relevanten Parteien in einer Organisation zur Verwendung im Web oder auf Mobilgeräten geteilt werden. Diese Fähigkeiten bieten Benutzern in einem Umfeld, in dem die Automatisierung und Vernetzung von Anwendungen immer stärker voranschreitet, erhöhte Integration und Vereinfachung.

Warum sind Connectors wichtig?

Bevor wir uns damit befassen, wie ein Connector erstellt wird, müssen wir verstehen, wozu ein Connector überhaupt dient. Microsoft sagt dazu: „Die Erstellung eines Connectors bietet Ihnen die Erweiterbarkeit Ihrer App durch PowerApps und die Automatisierung und Integration durch Flow und Logic Apps. Derselbe Connector kann ohne zusätzliche Entwicklung für eine erhöhte Nutzung Ihres Service und Ihrer bestehenden API sorgen.“ So können Benutzer Informationen und Kommunikation ohne unnötige Verkomplizierung weiter automatisieren und konsolidieren.

Der Einsatz eines Connector führt zu einer erhöhten Nutzerreichweite und Sichtbarkeit. Er steigert auch die Gesamtnutzung des Service eines Benutzers durch die Schaffung aufgabenspezifischer Vorlagen aus einer Auswahl vordefinierter Vorlagen, die die Integration Ihrer App mit einer wachsenden Anzahl an Connectors weiter vorantreibt. Der Flow- und PowerApps-Katalog an Connectors und Vorlagen vereinfacht den Prozess, der Benutzern den Einstieg gestattet. Durch die Einbettung der Flow-Erfahrung in Ihre Apps sind Benutzer in der Lage, vorgefertigte Vorlagen direkt in Ihrer Anwendung zu nutzen.

Der Erstellungsprozess

Der erste Schritt bei der Erstellung eines API-Connectors ist die Erstellung eines voll funktionsfähigen benutzerdefinierten Connectors in Flow oder PowerApps. Microsoft gibt Folgendes an: „Ein API-Connector ist einfach ein benutzerdefinierter Connector, den alle Benutzer von PowerApps und Flow sehen können. Der allgemeine Prozess zur Erstellung eines Connectors umfasst mehrere Schritte.“ Diese lauten wie folgt:

Für die Testphase wird Microsoft durch die Simulation verschiedener Szenarien zur Effektivitätsmessung (einschließlich technischer Tests und Tests zur Konformität von Inhalten) sicherstellen, dass der benutzerdefinierte Connector funktioniert. Wenn die Anwendung des Benutzers auf Azure aufbaut, erhalten alle Benutzer von Office 365 Enterprise-Plänen sofortigen Zugriff auf den Connector für die App des Benutzers.

Abschließend sollte angemerkt werden, dass Vitalik Buterin, Erfinder von Ethereum, bei der Connector-Ankündigung im Rahmen der Microsoft Build-Konferenz im Mai anwesend war und sich wie folgt äußerte:

„Microsoft wendet sich der offenen Community der Blockchain-Entwickler zu und hat den Entwicklern, die an der nächsten Welle dezentralisierter Anwendungen arbeiten, die besten Cloud-Entwicklungs-Tools des Unternehmens zugänglich gemacht. Mit der Azure Blockchain-Dienst- und Ethereum-Integrationen von Tools wie VS Code zeigt Microsoft seinen Einsatz für die offene Blockchain-Entwicklung.“

— Vitalik Buterin, Mitbegründer von Ethereum


Sie möchten ausführlichere Informationen zu Office 365 erhalten? Dann abonnieren Sie unseren Blog!