Start Microsoft 365 eBook: Mit Migration und Cloud Konsolidierung den ersten Schritt zu wiederkehrenden Umsätzen...

eBook: Mit Migration und Cloud Konsolidierung den ersten Schritt zu wiederkehrenden Umsätzen machen

Wenn Sie keinen neuen Artikel zu Themen wie Cloud und Migration verpassen und stets auf dem neuesten Stand sein möchten, dann abonnieren Sie gerne unseren Blog!


Bisher gab es einen starken und zuverlässigen Markt für die Migration von On-Premises und Collaboration-Systeme in die Cloud. Doch der Markt verändert sich. Das liegt daran, dass mit neuen cloudbasierten Collaboration-Tools wie Microsoft 365 der Einstieg so schnell und einfach geht, dass nur sehr wenige neue Unternehmen noch serverbasierte Technologien für die Zusammenarbeit nutzen. Und jedes Mal, wenn ein Unternehmen seine servergestützten Altsysteme verschiebt, gibt es einen Kunden weniger, dem man Migrationsservices anbieten kann.

In einer AIIM-Umfrage von 2013 gaben 67% der Befragten an, dass sie entweder keine Verschiebung von SharePoint in die Cloud planen oder noch unentschieden sind. In einer aktuellen AIIM-Umfrage gaben nur noch 7% der Teilnehmer an, dass sie noch nicht Microsoft 365 in ihrem Unternehmen verwenden. Es gibt aber noch On-Premises-Workloads, die verschoben werden müssen. Laut AIIM geben 50% der Unternehmen an, dass sie Inhalte nach M365 migrieren werden, wenn der Support für ihre vorhandenen On-Premises-Versionen von SharePoint endet.

Allerdings hat der Markt für eine Migration von On-Premises-Systemen in die Cloud den Höhepunkt bereits überschritten und die Nachfrage lässt nach. Die Frage, die sich MSPs stellen müssen, lautet also: „Wird es weiterhin einen Migrationsmarkt geben – und falls ja, wie sieht dieser in den nächsten zwei bis drei Jahren aus?“ Kurz gesagt: „ja“ und „Cloud-Konsolidierung

Da in den vergangenen Monaten immer mehr Unternehmen auf cloudbasierte Lösungen ausgewichen sind, ist festzustellen, dass viele Unternehmen jetzt mit mehreren Plattformen jonglieren müssen (Box, Dropbox, Zoom, Google Workspace), von denen viele ursprünglich für Privat-Nutzer entwickelt wurden.

Eine Umfrage von Cisco gibt an, dass im Moment zwei von drei Unternehmen, die hybrid arbeiten, Schwierigkeiten damit haben, Collaborationtools von mehreren Anbietern zu integrieren. Eine Studie von McAfee hat gezeigt, dass der durchschnittliche Mitarbeiter aktiv 36 Clouddienste bei der Arbeit nutzt. Neun davon sind Collaboration-Dienste, sechs sind Filesharingdienste und fünf sind Content-Sharing-Plattformen. Und eine Studie der Association for Intelligent Information Management hat ergeben, dass mehr als ein Drittel der Unternehmen mehr als fünf Content-Management-Plattformen aktiv im Einsatz hat.

45% der Unternehmen sehen organisatorische und strategische Vorteile – und nicht Kosteneinsparungen – als wichtigsten Nutzen einer umfassenden Migration

Microsoft 365 ist die perfekte Anlaufstelle für die Cloud – Konsolidierung. Als Plattformangebot beinhaltet die Lösung zahlreiche integrierte Apps, die andere Cloud-Dienste als separate Einzelprodukte anbieten. Anstatt Nutzern die Arbeit mit einer Vielzahl nicht miteinander abgestimmter Dienste abzuverlangen, werden in Microsoft 365 ähnliche Anwendungen genutzt.

Es ist einfacher für Sie und Ihre Kunden, die Dienste zu nutzen, für die Sie bereits bezahlen, und diese in einer Plattform zu integrieren

15,75 Stunden werden jährlich pro Mitarbeiter eingespart, wenn M365 für die Zusammenarbeit eingesetzt wird

Kundenherausforderungen, die sie lösen können

Wenn Kunden zu viele cloudbasierte Collaborationplattformen und -dienste nutzen, bringt dies eine Fülle von Problemen mit sich, die Sie als MSP lösen können.

Abgesehen von dem hohen Aufwand, sorgen die verschiedenen Systeme für echte Risiken im Hinblick auf die sichere Zusammenarbeit. Die plattformübergreifende Arbeit kann zu Datenverlust, zahllose Anmeldevorgänge und Passwörter sowie Sicherheitsrisiken aufgrund unterschiedlicher Sicherheitseinstellungen führen. Es gibt die verschiedensten Service Level Agreements und am Ende ist die Nutzererfahrung frustrierend.

Außerdem ist es weder produktiv noch sicher, wenn die Mitarbeiter eines Unternehmens für das normale Tagesgeschäft zwischen verschiedenen Diensten hin- und herwechseln müssen. Dies ist eine Schwachstelle, die Ihre Kunden unbedingt beheben wollen. Denn wer hat nicht schon einmal frustriert aufgeschrien, weil er ein dringend benötigtes Dokument nicht finden konnte?

Und die Gestaltung ist nicht nur komplex, sondern auch kostspielig. Kleine und mittelständische Unternehmen müssen sich über Wartung, Compliance und die nötigen Abonnementpreise Gedanken machen, um zu eruieren, wie sie von einer Konsolidierung profitieren könnten. Nicht zu vergessen die Kosten für die entgangene Mitarbeiterproduktivität durch die vorherige Arbeitsweise.

MSPs können ihren Kunden genau hier helfen, indem sie ihnen eine Lösung anbieten, die eine sichere, einfache und umfassende Datenmigration nach M365 ermöglicht.

FLY beruht auf einem dreistufigen Ansatz, mit dem – entweder über ein selbstgeführtes Tool oder mit Unterstützung von AvePoint – On-Premises oder in der Cloud gehostete E-Mails, Inhalte und Collaboration nach M365 oder SharePoint migriert werden können. Die Daten können entweder von vorhandenen Microsoft-Konten oder von SaaS-Providern wie Box, Google Drive oder Slack migriert werden. Berechtigungen, Metadaten, Listenelemente, SharePoint- und Nintex-Workflows werden allesamt unterstützt, ebenso wie Exchange-Postfächer, öffentliche Ordner, Microsoft Teams und Office 365-Gruppen – und das ist nur die Microsoft-Welt.

Kosteneinsparungen duch die Cloud-Konsolidierung

Dies war ein kleiner Ausschnitt aus unserem neuesten eBook.

Wenn Sie noch mehr lernen möchten, laden Sie hier unser eBook kostenlos herunter!

Unter Anderem geht es um weitere Anwendungsfälle, next step, unser Partnerprogramm und Vorteile für MSPS.


Lesen Sie auch weitere Ausschnitte aus anderen eBooks: 

eBook: Wie Sie den Microsoft 365 -Tenant Ihrer Kunden schützen

eBook: Risk Management Services, mit denen MSPs Ihren Umsatz steigern können

Exit mobile version