Microsoft Teams Connect (a.k.a Shared Channels) ermöglicht Zusammenarbeit ohne Grenzen

microsoft teams

Eine der größten Ankündigungen, die Microsoft in diesem Jahr in Bezug auf Microsoft Teams gemacht hat, ist das kommende Microsoft Teams Connect, auch bekannt als Shared Channels. Auf der Roadmap ist die Veröffentlichung für November 2021 geplant. Diese neue Funktion wird es ermöglichen, mit Personen innerhalb und außerhalb Ihrer Organisation in einem gemeinsamen Kanal zu arbeiten. Der aufregendste Teil ist, dass Externe nicht den Tenant wechseln oder mit einem Gastkonto hinzugefügt werden müssen!

Wenn Sie Kunden, Partner oder Lieferanten haben, mit denen Sie hauptsächlich über einen einzigen Kanal in einem Gastteam zusammenarbeiten und Chat und Dateien verwenden, ist dies etwas, das Sie ernsthaft in Betracht ziehen sollten, da es die Zusammenarbeit erheblich rationalisieren wird.

Shared Channels werden die Zusammenarbeit in Microsoft Teams revolutionieren

Shared Channels vereinfachen verschiedene komplexe Szenarien, indem sie es Ihnen ermöglichen, einen gemeinsamen Bereich mit einem Projekt- oder Kundenteam für die Zusammenarbeit zu erstellen. Während Sie zuvor mehrere Teams und/oder private Kanäle erstellen mussten, um einige Informationen zu isolieren (insbesondere wenn Sie eine komplexe Teamstruktur/eine private Kanalstruktur haben), sollte dieser gemeinsame Ansatz diesen Prozess erheblich optimieren.

Sobald diese Funktion für alle verfügbar ist, ist es unnötig, mehrere Teams mit unterschiedlichen Mitgliedern oder neue Gruppenchats zur Erfüllung der spezifischen Anforderungen zu erstellen. Stattdessen kann ein geteilter Kanal verwendet werden, indem nur bestimmte Personen dazu eingeladen werden. Ich werde oft gefragt, warum man keine Personen zu einem privaten Kanal hinzufügen kann, ohne sie vorher in ein Team einzuladen. Mit geteilten Kanälen scheint es möglich zu sein, Personen direkt zu einem Kanal einzuladen – und diese Eingeladenen haben keinen Zugriff auf andere Kanäle im Team.

Nach dem Release können Sie einen geteilten Kanal genauso erstellen wie einen Standard- oder privaten Kanal. Hinweis: Bilder zu dieser Funktion stammen aus öffentlichen Aufzeichnungen von Microsoft.

Sie können dann die Personen mit ihren eigenen Identitäten hinzufügen!

Wenn Sie ein Mitglied eines Teams mit geteilten Kanälen sind und auch zu diesem geteilten Kanal gehören, sehen Sie diese mit einem verknüpften Symbol neben ihrem Namen in der Team-/Kanalliste.

Wenn Sie zu einem geteilten Kanal eingeladen werden, sehen Sie ihn in Ihrem Home-Tenant. Dies bedeutet, dass Sie die Tenants nicht wechseln müssen, wenn Sie dort chatten und mit Dateien arbeiten möchten. Benachrichtigungen werden auch direkt in Ihrem Home-Tenant angezeigt, was die Teilnahme an Konversationen und das Mitverfassen von Dateien erleichtert.

Geteilte Kanäle funktionieren ähnlich wie private Kanäle (Sie laden ausgewählte Personen ein), aber sie bieten mehr Flexibilität, da Sie Personen außerhalb des Teams hinzufügen können – und diese Personen müssen nicht einmal Teil Ihres Tenants sein!

Der große Vorteil besteht darin, dass die Arbeit mit Personen aus anderen Tenants vereinfacht wird. Es gibt jedoch auch zahlreiche Anwendungsfälle für Shared Channels innerhalb eines Unternehmens, beispielsweise können Personen auf einen Kanal zugreifen und darin zusammenarbeiten, ohne Zugriff auf den Rest eines Teams zu haben. Das bedeutet, dass es weniger notwendig sein wird, zusätzliche Teams zu erstellen, um bestimmte Anwendungsfälle abzudecken, und es ermöglicht Teams für HR und IT einen öffentlichen Kanal zu haben, in dem sie mit anderen kommunizieren.


Für alles rund um Microsoft Teams abonnieren Sie unbedingt unseren Blog.