5 neue Funktionen für das Teams Admin Center

microsoft teams

Sie wollen mehr über Microsoft Teams und das Admin Center lesen? Wir empfehlen Ihnen folgende Artikel:


Da Microsoft Teams aufgrund der Ereignisse dieses Jahres zunehmend an Bedeutung gewonnen hat, ist es durchaus nachvollziehbar, dass Teams-Admins ihre Verwaltungsmöglichkeiten gerne erweitern möchten. Ronit Ben-Sheffer und James Stark von Microsoft haben gemeinsam einige der praktischen neuen Funktionen vorgestellt, die einige wesentliche Aspekte der Verwaltung von Microsoft Teams vereinfachen sollen.

Nach einer kurzen Erläuterung, wozu das Team Admin Center bereits in der Lage ist, gingen sie näher darauf ein, was die Neuerungen so spannend macht.

Richtlinienzuweisung für eine Gruppe von Nutzern

Richtlinien in Microsoft Teams geben Administratoren die Möglichkeit, ihre Teams an die Bedürfnisse ihrer Nutzer anzupassen. Zuvor mussten Admins diese benutzerdefinierten Richtlinien jedem Nutzer einzeln zuweisen oder ein Powershell-Skript erstellen, nun können Richtlinien mehreren Nutzern gleichzeitig zugewiesen werden. Die Zuweisungsfunktion

  • ist nun für Gruppen von bis zu 50.000 Nutzern verfügbar
  • wird Mitgliedern der Gruppe entsprechend der Vorrangsregeln zugewiesen
  • unterstützt die Ranking-Funktion, wenn Nutzer mehreren Gruppen angehören
  • unterstützt Richtlinien für Anrufe, Meetings, Live-Veranstaltungen, Messaging, Teams und Kanäle.

App-Verwaltung

Die App-Integration ist ein wesentlicher Nutzungsvorteil, den Teams mit sich bringt. Es ergibt also Sinn, dass Microsoft sich so stark darauf konzentriert hat, den Prozess für App-Entwickler, Admins und Endnutzer zu vereinfachen. Zu den Verbesserungen gehören:

  • Eine API für das Einreichen benutzerdefinierter Apps
  • Einfaches Teilen von Apps aus Power Platform
  • Erwerb von Lizenzen über eine rationalisierte Schnittstelle
  • Konfiguration von Apps (aktuell mit Praise verfügbar, weitere warden aber hinzugefügt)
  • Zugriff auf App-Berechtigungen und nahtloses Erteilen von Genehmigungen für Apps
  • Schnelles Hinzufügen/Installieren von Apps über eine zentrale Benutzeroberfläche
  • Benutzerdefiniertes Branding für den App-Store (Farbschema, Logo usw.)

Sprachkonfigurationsverwaltung

In einer Zeit, in der so viele von uns von zu Hause aus arbeiten, sind die Telefoniefunktionen von Microsoft Teams entscheidender als je zuvor. Als Ergänzung zum bereits jetzt beeindruckenden Funktionsumfang von Teams gab Microsoft bekannt, dass Nutzer die Möglichkeit haben werden,

  • neue Telefonnummern zu suchen und von Microsoft zu beziehen
  • bestehende Nummern in Teams zu überführen
  • SBC-Konnektivität einzurichten, wenn sie ihren bestehenden Anbieter behalten möchten
  • automatische Telefonzentralen und Anrufwarteschleifen einzurichten
  • ein dynamisches Notrufnetzwerk und eine Standortkonfiguration einzurichten
  • benutzerdefinierte Wählpläne anzulegen

Geräte-Management

Obwohl dieses Update nicht ganz so bedeutend ist wie die anderen, gab Ronit bekannt, dass Microsoft sein Angebot um unterstütztende Teams-Geräte, Teams-Displays und Microsoft Teams Rooms für Windows erweitern wird. Durch präzise Geräteverwaltung gibt Microsoft Administratoren die Möglichkeit, Einstellungen zu konfigurieren und konsolidieren, Abläufe zu automatisieren und Probleme effizienter zu beheben.

Das eigentliche Highlight sind jedoch Geräteverwaltungswarnungen und fokussierte Geräteverwaltungsrollen.

Aufgrund der Warnungen kann eine Veränderung des Gerätezustands nun eine Benachrichtigung an die IT-Admins auslösen. Die Meldungen können so angepasst werden, dass sie mit priorisierten Geräten übereinstimmen und über Webhooks mit ITSM-Anbietern verknüpft werden, um die automatische Erstellung von Tickets zu erleichtern.

Auf der Seite der Geräteverwaltungsrolle gibt es nun eine Team-Geräte-Admin-Rolle, mit der Nutzer nur auf den Gerätebereich des Teams Admin Center zugreifen können. Auf diese Weise kann die Verantwortung für die Geräteverwaltung mehreren Personen übertragen werden, ohne dass diese Zugriff auf das gesamte Spektrum der Admin-Funktionen von Teams haben. Darüber hinaus können Microsoft-Partner jetzt auch Teams-Geräte für ihre Kunden verwalten.

Berichterstattung und Analysen

Zum Abschluss kam Ronit kurz auf die Neuerungen für die Bericht- und Analyseabschnitte des Microsoft Teams Admin Centers zu sprechen. Dazu gehören:

  • Berichte zur App-Nutzung
  • Berichte für Meetings mit mehr als 1.000 Teilnehmern
  • Verbesserte Fehlerbehebung für das Anrufqualität-Dashboard, einschließlich Daten zur PSTN-Qualität/-Zuverlässigkeit für „Anrufpläne“ und „direkte Weiterleitung“

Demnächst verfügbar:

  • Qualitäts-/Zuverlässigkeitstelemetrie für Teilnehmer von Live-Veranstaltungen
  • Echtzeitanalysen für die Überwachung von Meetings und Referenten von Live-Veranstaltungen
  • Echtzeitanalysen für Endnutzer

Um immer die neuesten Informationen über Microsoft Teams zu erhalten, abonnieren Sie unserern Blog!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here