Kickstart 2021 mit Updates von AvePoint Cloud-Produkten!

avepoint

Neues Jahr, neue Updates! Das Jahr 2020 liegt nun offiziell hinter uns (puh!) und wir beginnen das Jahr 2021 mit vielen Neuerungen in der AvePoint Cloud, auf die wir uns freuen. Lesen Sie weiter, um mehr über Neuigkeiten in Cloud Backup, Cloud Records und Policies & Insights zu erfahren. Loggen Sie sich außerdem unbedingt im Kundenportal ein, um Anleitungsvideos, Nutzerhandbücher, Release-Notes und vieles mehr zu finden.

Was ist neu bei Cloud Backup for Office 365?

Das vergangene Jahr brachte viele Änderungen für Cloud Backup, darunter mehrere spannende neue Funktionen, die für Multi-Agency-Unternehmen zum Schutz von Daten und Office 365-Services entwickelt wurden. Einfachere Verwaltung über das Partnerportal sowie verbesserte Skalierbarkeit und Support wurden ebefalls eingeführt. Mit dieser Version bieten wir nun:

  • Support für Stream-Aufzeichnungen: Standardlizenzen können jetzt über einen Schalter der Systemsteuerung festlegen, dass der Ordner mit den Aufzeichnungen in Backups einbezogen wird.
  • Wiederherstellung von Anhängen bei Planner-Aufgaben: Die Wiederherstellung der aktuellsten Dateianhänge in Ihren Planner-Aufgaben ist jetzt verfügbar!
  • Update der PWA-Einstellungen: Mit diesem Release ist es nun möglich, die Wiederherstellung von PWA-Einstellungen von den Kerninhalten für Project Online zu trennen, was die Verwaltung von Wiederherstellungen noch einfacher macht.

Wenn wir schon beim Thema Backup sind, sollten Sie sich unbedingt diesen Blog-Beitrag über die Top 5 Microsoft 365 Backup-Beiträge des Jahres 2020 ansehen!

Was gibt es Neues bei Cloud Backup für Salesforce?

Dieses Release bietet neue Optionen für einfachere und leichtere Wiederherstellungen sowie automatisierte Exporte für verbesserten Datenschutz.

  • Nutzen Sie den Data Loader-Bereich für Wiederherstellungen: Sie können eine CSV-Datei mit Datensatz und Feld-IDs hochladen, um Salesforce-Datensätze gebündelt wiederherzustellen.
  • Automatische Exporte von Salesforce-Backup-Daten können für zusätzliche Sicherheit geplant werden.
  • Sie können jetzt automatisch Trigger und Workflows bei der Wiederherstellung von Daten deaktivieren, um die Leistung mit weniger Unterbrechungen zu beschleunigen.

Webinar-Empfehlung! Sehen Sie sich unser kostenloses Webinar „Salesforce No Longer Offers Data Recovery: How To Build Your New Backup Strategy“ On-Demand an, um wichtige Entscheidungspunkte für die Entwicklung einer erfolgreichen Salesforce-Backup-Strategie für Ihr Unternehmen kennenzulernen.

Was ist neu bei Cloud Records?

Cloud Records bietet eine robuste und flexible Plattform für die Verwaltung Ihrer Microsoft 365-Inhalte zusammen mit physischen Dokumenten. Mit diesem Release gehen einige Verbesserungen für physische Dokumente einher und wir haben einige ziemlich raffinierte UX-Updates vorgenommen, einschließlich eines frischen, neuen Looks für den Electronic Records Explorer.

  • Indem Sie angeben, wer der aktuelle Besitzer des physischen Datensatzes ist, können Sie direkt über den Physical Records Explorer den Datensatz an einen Endnutzer manuell zuweisen.
  • Neue Suchfilter helfen dabei, die Suchergebnisse einzugrenzen, sodass es einfacher ist, jedes Mal das richtige Objekt zu finden.
  • Definieren Sie, welche Bereiche Sie einbeziehen möchten, wenn Sie „Apply Settings“ wählen, was die Laufzeit verkürzt und weitere Kontrolle darüber bietet, wie Records Management-Einstellungen an verschiedene Orte verteilt werden.
  • Eindeutige Dokument-Identifikatoren werden jetzt sofort für Dokumente generiert.
  • Cloud Records bietet jetzt einen formalen Workflow für manuelle Genehmigungen an. Dieser kann für bis zu fünf Schritte konfiguriert werden, um verschiedene Prozesse zu durchlaufen, die durch unterschiedliche Records Management-Regeln erforderlich sind.

Möchten Sie das Neueste und Beste über AvePoint Cloud Records erfahren, Best Practices austauschen und sich mit Gleichgesinnten vernetzen? Schauen Sie sich diese On-Demand-Aufzeichnung von AvePoint Cloud Records User Group an!

Mit Policies and Insights für Microsoft 365 können Sie Berechtigungen, Mitgliedschaften und die Konfiguration von Gruppen, Teams, SharePoint, OneDrive und anderen Microsoft Office 365-Services suchen, priorisieren, korrigieren und durchsetzen. Wir haben auf Ihr Feedback gehört und freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir die folgenden Updates integriert haben:

Neuerungen bei Policies für Microsoft 365

  • Vordefinierte Gruppenmitgliedschaft: Für Cloud Governance-Kunden, die Site-Kontakten oder Verantwortlichen direkt Microsoft 365-Rollen zuordnen müssen, haben wir eine einzige Regel eingeführt, die Gruppen-/Team-Mitgliedschaft/Besitz und Site-Berechtigungen basierend auf den in Cloud Governance definierten Kontakten definieren können.
  • Nutzereinschränkungen für Teams und Gruppen auf Tenant-Ebene: Wir haben eine neue Richtlinie hinzugefügt, um durchzusetzen, dass nur bestimmte Nutzer von vordefinierten Gruppen zu bestimmten Gruppen oder Teams hinzugefügt werden können.
  • Entfernen der Schattennutzer: Sie können jetzt Nutzer entfernen, die Zugriff auf die SharePoint Online-Site haben, aber nicht Teil der Gruppen-/Team-Mitgliedschaft sind, indem Sie eine Richtlinie durchsetzen.

Was ist neu bei Insights für Microsoft 365?

  • Dashboard-Verbesserungen: Sie können jetzt noch mehr Berichte und risikoreiche Elemente anklicken, was es einfacher macht, von unserer Landing Page zu den wichtigsten Berichten in unserer Anwendung zu gelangen. Außerdem sammeln wir zusätzliche Erkenntnisse über die Verwendung – beginnend mit der Kennzeichnung von Sites – um ein besseres Verständnis für die Akzeptanz von Sensitivitätskennzeichnungen zu erhalten.
  • Bring Your Own Database (BYOD): Sie können jetzt Ihre eigene Cosmos-Datenbank verwenden, um Insights-Daten zu speichern und zu verarbeiten.
  • Filter für Aktivitätsverlauf pro Site: Beim Besuch von Aktivitätsseiten stehen jetzt neue Filter zur Verfügung, mit denen Sie den Umfang des Aktivitätsverlaufs eingrenzen können.
  • Batch-Exporte von externen Nutzern und Site Collections: Sie können Berichte über externe Nutzer und Site-Berichte ganz einfach gebündelt exportieren.
  • Berichte für fehlende Besitzer von Teams und Gruppen: Verwaiste Gruppen und Teams ohne Besitzer werden jetzt als potenzielles Risiko hervorgehoben und ermöglichen es, Mitglieder automatisch in die Besitzergruppe zu befördern (oder Nutzer hinzuzufügen).

Haben Sie sich bereits in unserem Kundenportal angemeldet? Hier können Sie auf Benutzerhandbücher, Release-Notes, Anleitungsvideos, kostenlose Testversionen und vieles mehr zugreifen! Alle Informationen zu diesem Release finden Sie in dem Portal. Die Registrierung ist einfach und der Zugriff auf Informationen auch!


Bleiben Sie auf dem Laufenden über AvePoint, indem Sie unseren Blog abonnieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here